Lesen Sie hier das Wichtigste über unsere Vereinsgeschichte:

2012

Im Februar übernimmt Günther Klein den Vereinsvorsitz von Rolf Schlette-Buttel. Im Dezember übergibt Werner Koller sein Amt als Pipe-Major an Markus Thielen. Wir danken Werner für Engagement zum Wohle der Band und freuen uns, dass er uns als Piper weiterhin unterstützt. Neuer Pipe-Sergeant wird Gereon Heck. Vorstand und alle Musiker wünschen Markus und Gereon allen Erfolg in ihren neuen Aufgabengebieten.

2011

Zum zweiten Mal nehmen wir am Umzug des größten rheinland-pfälzischen Volksfestes, dem "Rheinland-Pfalz Tag", teil, der dieses Jahr in Prüm stattfindet.
Rechtzeitig zu diesem Event erhalten wir unsere neuen Argyll-Jacken und Westen.
Zum Ende der Session 2011, dem Weihnachtsmarkt in Dudeldorf, gibt Thomas Reuter sein Amt als Pipe-Major ab. Zum neuen Pipe-Major wird Werner Koller gewählt. Thomas bleibt als Piper und Webmaster weiter aktiv im Verein tätig. Beate Kornherr und Hermann Laub beenden ihre aktive Tätigkeit. Wir danken beiden für ihre langjährige Mitarbeit und Unterstützung.

2010


Im Jahr 2010 standen wir einige Male für den WDR vor Kamera. Für die Mitwirkung bei den Sendungen "Wissen macht Ah!" und "Wunderschön" waren wir gerne bereit unsere Kilts an zu ziehen. Besonderen Spass bereitete uns die Aufzeichnug für Shary und Ralph, in dem erklärt wurde, wie ein Dudelsack funktioniert.

2009

Rolf Schlette-Buttel, unser Drum-Major, übernimmt den Vereinsvorsitz. Das Jahr 2009 wird ganz im Zeichen des Neuaufbaus der Band stehen. Schnell gelingt es uns ein neues Drum-Corps aufzubauen. Beim Umzug des Folklorefestivals in Bitburg unterstützen uns unserer Freunde aus Weilerswist. Sean Detmers (Foto)verlässt aus beruflichen Gründen Deutschland und damit auch unsere Band als aktiver Pfeifer; ein schwerer Verlust für uns. An dieser Stelle danken wir Sean und seiner Frau, für ihr tatkräftiges Mitwirken, ihre unschätzbare Hilfe und Freundschaft.

Beim Umzug des Foklorefestivals in Bitburg erhalten wir musikalische Unterstützung von unseren Freunden, den 1st. Thistle Higlanders. In gewohnt guter Qualität präsentieren wir den Zuschauern des Umzuges schottische Musik von feinsten.

2008

Höhepunkt des Jahres ist das Konzert „Magic Highlands", das wir zusammen mit der Harmonie Muncipale Grevenmacher durchführten. Im vollbesetzten Centre Culturelle in Grevenmacher begeistern wir das Publikum mit unserer Musik. Wir spielen auf unseren neuen Sheperd Chantern, die wir eigens für das Konzert angeschafft haben.

12 Pfeifer und Trommler verlassen unsere Band.

2007

Zum 10. mal spielen wir in Contern/Lux beim Irish/Scottish Evening. 24 aktive Musiker spielen in der Halle der Gemeinde Contern. Der Platz reicht beinahe nicht aus. Im Mai wirken wir neben anderen Pipe-Bands bem ZDF Fernsehgarten mit. Da die Aufnahmeleitung 100 Pfeifern und Trommlern tontechnisch nicht in den Griff bekam, gab´s leider nur Playback. Richtig ab ging es aber erst nach der Sendung als sich alle Bands zur Massed-Band zusammen taten und richtig Dampf abliessen.

2004

Mit Sean´s Hilfe gelingt uns der bis dahin größte Erfolg in unserer Vereinsgeschichte. Wir gewinnen im nieder-sächsischen Peine den 1. Platz bei den German Pipe-Band Competitions in Grad 5. (Das Preisgeld ist nie in Dudeldorf angekommen)

2003

Im Mai 2003 nehmen wir am 1. Dalhousie Piper Treffen in Basel teil. Unsere Freunde aus der Schweiz, die Dalhousie Pipeband hat alles grossartig organisiert. Höhepunkt ist der Marsch der Massed Pipes & Drums durch die Baseler Straßen.



Im August 2003 werden wir gebucht für mehrere Auftritte anläßlich des „Fischerstechens“ in Sete/Südfrankreich. Trotz der sommerlichen Temperaturen und der langen Busfahrt bleibt Zeit für einen Aufenthalt am Mittelmeerstrand, eine Hafenrundfahrt und den Besuch diveres Bistros.

2002


Für die SWR Sendung „Hierzuland" werden vorab Tonaufzeichnungen im Haus Beda in Bitburg gemacht.Durch einen Zufall erfahren wir, das es Sean Detmers nach Dudeldorf verschlagen hat. Sean ist ein erfahrener und sehr guter Piper aus den USA. Obwohl er bereits seit einigen Jahr nicht mehr aktiv Pipe spielt, ist er gerne bereit sein Wissen und Können uns zu vermitteln.

1997

Im April 1997 meldete sich ein junger amerikanischer Offizier. Bill Morrison war stationiert auf der  US-Airbase in Spangdahlem. Als erfahrener Dudelsackspieler suchte er Anschluss an eine Pipeband. Das wir "blutige" Anfänger waren störte ihn nicht. Gerne und geduldig vermittelte er uns sein Wissen und Können.Unser erster Auftritt mit den Stücken „Amazing Grace", „Scots Wha Hae" und „The Land of my Youth" fand am 7.4.97 anlässlich einer Informationsveranstaltung der Raiffeisenbank östl. Südeifel Dudeldorf statt.

1996

Es werden Kontakte zu den Ville Highlanders aus Erftstadt geknüpft; die ersten Pratice-Chanter  bestellt. Am 13.April 1996  besuchen uns die Ville Highlanders in Dudeldorf zu einer Informationsveranstaltung. Ihre Musik, das Vorstellen der verschiedenen Dudelsäcke und der Ausflug in die schottische Geschichte findet großes Interesse in der Bevölkerung. Die ersten Practice-Chanter werden bereits während der Veranstaltung ausgeteilt. Eine Woche später treffen sich  die ersten "Peifer" und "Trommler" zur Probe im Konferenzraum der Raiffeisenbank . Der Anfang gestaltet sich als besonders schwierig, da im wahrsten Sinn des Wortes keiner "von Tuten und Blasen" eine Ahnung hat. Einige  Unterrichtsstunden von Mitgliedern der Ville Highlanders helfen uns jedoch bald aus den "Startlöchern". Bis zum 21.9.96 übte man ausschließlich auf den Practice-Chanten. Dann erhielten wir unsere Dudelsäcke. David Johnston (Foto) brachte 13 Naill DN2 Pipes mit nach Dudeldorf. Im Oktober wurden die Kilts in Edinburgh bestellt

1995

Anlässlich der 650-Jahr-Feier (Stadtrechtsverleihung) der Gemeinde und zum 125-jährigem Jubiläum der Raiffeisenbank östl. Südeifel verspricht der Vorstandssprecher der Raiffeisenbank, Herr Günther Klein (Foto), in Dudeldorf einen "Dudelsackpfeiferverein" zu gründen, angeregt und motiviert durch die Anwesenheit der Sankt Gangloff Pipes & Drums während des Festes.
Poster Lite theme by ThemeFlood